Erfurt 19

Michael Liebl, Thomas Stadler, Toni Schmelmer, Max Meidinger und Sepp Käsbauer machten sich am Samstag, einen Tag vor dem Rennen auf den Weg nach Erfurt. Gleich nach Ankunft holten wir uns  die Startnummern für das Jedermann Rennen ab. Nach dem einchecken im Hotel dass zentral in der Altstadt lag konnten wir den Nachmittag bei bestem Wetter im herrlichen Erfurt noch geniessen.

Am nächsten Tag am Sonntag, 1.September hieß es früh aufstehen da bereits um 8:30 Uhr unser Start für das Jedermann Rennen war. Beim so genannten Jedermann Rennen können alle Hobbyfahrer und Amateurfahrer mit Lizenz (früher C Klasse) starten. So ergab sich ein recht gemischtes Fahrerfeld. Nachdem der Start in der Altstadt am Domplatz erfolgte wurde das Ziel beim Messegelände aufgebaut. Somit konnten wir unsere Zielankunft auf der Originalstrecke der Profis genießen. Michael Liebl und Thomas Stadler begaben sich auf die 115 km Strecke mit 1450 Höhenmeter. Max Meidinger und Sepp Käsbauer absolvierten die 65 km Runde mit 500 Höhenmeter. Bei allen lief es recht gut, jeder konnte sturzfrei das Rennen beenden und somit konnte jeder ein recht gutes Ergebnis einfahren. Insgesamt gingen verteilt auf beide Strecken über 2200 Fahrer (innen) an den Start. Thomas Stadler erreichte mit einer Zeit von 3:25:58 Stunden und einem Stundenmittel von 33 km/h bei den Senioren 2 den 69. Platz. Michael Liebl kam nach 3:38:50 Stunden und mit einem Schnitt von 31 km/h als 80. bei den Senioren 3 ins Ziel. Max Meidinger konnte nach 1:54:50 Stunden und einem Schnitt von 33,5 km/h in seiner Klasse bei den Senioren 4 auf den 9. Platz fahren. Sepp Käsbauer aus Pfreimd bei Schwandorf, ein langjähriger Radfreund von Max startete ebenfalls bei den Senioren 4. Er konnte mit der Zeit von 1:46:37 Stunden und einem Schnitt von 36 km/h den 2. Platz erreichen.

Toni Schmelmer erkundete in der Zwischenzeit die schöne Altstadt. Am Nachmittag war dann Erfurt das letzte Etappenziel der viertägigen Deutschland Tour der Radprofis. Diese Deutschland Tour war mit Stars wie Vincenzo Nibali, Nils Polit, Alexander Kristoff, Emanuel Buchmann dem Tour de France vierten von 2019, Andre Greipel, Marc Cavendish, Julian Alaphilippe, Geraint Thomas dem Tour de France zweiten von 2019 und dem Team von Bora hansgrohe hervorragend besetzt. Bei bestem Wetter und einer Superstimmung an der Rennstrecke konnten wir dann die zwei Stadtrunden mit dem Zieleinlauf verfolgen. Im Zielbereich trafen wir wie vereinbart Christa und Ulli Schillinger, die Eltern von Andreas Schillinger, dem Edelhelfer und langjährigen Stammfahrer vom Team „Bora hansgrohe“. Nach dem Rennen konnten wir uns am „Teambus von Bora hansgrohe“  mit einigen Profis noch kurz treffen und ein wenig palavern. Nach dem Rennen ging es mit der SBahn ins Zentrum der Stadt zu unserem Bus. Bei dieser kurzen Fahrt hatten wir das Vergnügen eine sehr nette Dame kennen zu lernen die uns „Landmänner“ half damit wir schnell und richtig in die Innenstadt gekommen sind. Zudem stellte sich heraus dass die Dame bei der Stadt Erfurt beschäftigt ist und auch in irgendeiner Form mit der Organisation der Rundfahrt zu tun hatte.

Horst u. der TeufelNachdem sich Horst für einige Zeit in Thüringen befindet haben wir uns schon im Vorfeld abgestimmt dass wir uns bei der Deutschland Tour in Erfurt treffen würden.Gleich nach unserem Jedermann Rennen machten wir uns auf den Weg zum Zielbereich (Erfurter Messe) wo wir uns gegen Mittag verabredet hatten. Horst konnte schon am Tag vorher die Zielankunft der Profis in Eisenach  verfolgen, ebenso den Start am nächsten Tag. Nachdem wir unsere positiven Eindrücke über das Rennen und über die Stadt Erfurt mit Umgebung an die Dame noch weitergeben konnten machten wir uns anschließend auf den Heimweg. Gegen 22:00 Uhr erreichten wir alle wohlbehalten wieder unsere Heimat. Alles in allem eine gelungene, schöne und erlebnisreiche „Tour „ nach Erfurt.

Max Meidinger