Ilz1

Geplant hatte ich, eigentlich ziemlich Spontan, eine 2-Tagestour nach Passau. Ich bin diese Tour schon öfter gefahren immer mit einer anderen Strecke und mit Ziel den letzen Teil an der Ilz zu fahren. Diesmal plante ich mit Hilfe eines Tourenplaners der Esten Teil mit dem Ziel von Ringelei bis Fürsteneck an der Wolfsteiner Ohe zu fahren. In Perlesreuth oder Fürsteneck wollte ich  übernachten und nächsten Tag nach Passau weiterfahren.

Zur Strecke, ich fuhr auf kleinen Nebenstraßen, Forststraßen, Wanderwegen und Wegen die man fast nicht als solches Bezeichnen konnte. Schon bis Regen war ich überrascht, obwohl hier der Regentalradweg verläuft, fuhr ich größtenteils auf Wegen und Pfaden die ich nicht kannte. Dort ging es weiter, (hier nur die größeren Orte) Pfistermühle, Rinchnach, Kirchdorf, Eppenschlag, Harmannsreit, nach Grafenau. Am Kurpark legte ich meine erste kleine Pause ein, weiter ging’s über Neudorf nach Ringelei. An der Wolfsteiner Ohe konnte ich nur teilweise fahren, meist mußte ich ausweichen. In Fürsteneck angekommen war es erst 14:00 Uhr, nachdem ich in einer Bäckerei eine Kleinigkeit gegessen hatte, faste ich den Entschluss gleich bis Passau durchzufahren. Der Teil von Fürsteneck bis Passau auf der linken Seite der Ilz hat es schon in sich, er ist technisch und konditionell einfach anspruchsvoll. Fuhr ich bis jetzt ohne Druck und Eile da ich ja Übernachten wollte, kam ich jetzt schon teilweise ins schwitzen. Kurz nach 16:00 Uhr kam ich in Passau an obwohl ich mich einmal verfahren und zweimal ein Wanderweg gesperrt war. Die Rückfahrt nach Viechtach klappte mit der Bahn vorzüglich. 

Wiedermal eine schöne Tour, zur und an der Ilz.

Daten: 115 km; 2250 Hm; Fahrzeit 10:00 Std.

Pfeffer Otto