Wie viele Radsportvereine haben auch wir Probleme Kinder und Jugendliche für das Radfahren im Verein zu gewinnen. Radfahren ist einfach nicht so populär wie z. B. Fußball wo es auch noch jede Menge Vorbilder gibt. Auch ist Radfahren, wenn man gut sein will, sehr zeitintensiv und auch die Anschaffung- und Unterhaltungskosten sind nicht gerade günstig. Unser Jugendwart, der leider nicht in Viechtach wohnt, kommt natürlich nur nach Viechtach wenn er mit Jugendlichen trainieren kann. Es gibt einige gute jugendliche Mountainbiker in Viechtach, hin und wieder kommen auch welche zu unserem Mountainbike-Treff am Mittwoch. Es gefällt ihnen auch, wie man auf Nachfrage erfährt sehr gut, aber Jugendliche haben meist auch andere Interessen und sind oft auch bei anderen Sportvereinen aktiv.
Wir können derzeit Jugendlichen ab einem Alter von ca. 14 – 15 Jahren anbieten, an einem Mittwoch um 17:00 Uhr (diese und andere Informationen sind unter Trainingszeiten vermerkt) unverbindlich einmal an einer Tour teilzunehmen. Voraussetzung ist ein voll funktionsfähiges Mountainbike, ein Helm und er sollte über eine gewisse Grundlagenausdauer verfügen. Auf alle Fälle wird so gefahren das ein jeder mitkommt. Wir fahren gemeinsam weg, und kommen immer gemeinsam heim.


 

P1060114

Unser neuer Jugenwart Jakob Kerner, wir wünschen ihm alles Gute.


 

Im Bild v. l. Timo Probst,  Trainer Martin Schmelmer, Mario Paukner

Auch die Schüler und Jugendgruppe des RC Avanti hat die Saison 2014 eröffnet. Jeden Dienstag um 16:00 Uhr wird vom Treffpunkt am Parkplatz beim Bahnhof“ eine Tour gestartet, bei der Grundlagenausdauer und Technik mit dem Mountainbike geschult werden. Interessierte Mädchen und Jungen zwischen ca. 11 und 15 Jahren sind zu einer Schnuppertour immer willkommen. Info bei Schmelmer Martin (0175/9458409) oder Otto Pfeffer (09942/2669)


 

RC Avanti gründet Kinder-MTB-Gruppe

gruppenfoto web

Von links: Martin Schmelmer, Mario Paukner, Thomas Gstöttner, Dominik Artmann,
Lukas Hundshammer, Felix Hunger, Otto Pfeffer



Beim RC Avanti Viechtach ist man seit Saisonbeginn bemüht eine Kinder-MTB-Gruppe aufzubauen. Wie man bei den Radfahrern so schön sagt: “Langsam kommt der Zug ins Rollen“. Mit großem Eifer sind mittlerweile fünf Jugendliche im Alter zwischen 12 und 14 Jahren bei den von Martin Schmelmer und Otto Pfeffer durchgeführten Trainingseinheiten dabei. Im Vordergrund steht vor allem der Spaß am Radsport. Es werden Tipps zu Ausrüstung und Bike-Pflege gegeben, richtiges Schalten und Bremsen gezeigt, Fahrtechnik bei Steigungen und im Gefälle, sowie das überwinden von Hindernissen geübt. Ebenso wird durch Tipps die Balance und das Radhandling der Kinder verbessert und nebenbei natürlich die körperliche Fitness der Kinder gesteigert. Momentan findet ein Training je Woche statt – meistens Samstag. In nächster Planung sind ein Technikkurs und eine etwas längere MTB-Tour mit Grillabend.
Die Verantwortlichen des RC Avanti würden sich über Interessierte Jugendliche im Alter zwischen 12 und 14 Jahren freuen, wobei auch Mädchen sehr willkommen sind. Neben Motivation sollten Helm, Radbrille, Handschuhe und ein geländetaugliches Mountainbike vorhanden sein. Infos geben jederzeit die beiden Trainer, Martin Schmelmer 0175/9458409 und Otto Pfeffer 0151/21609482 sowie Avanti-Vorstand Max Meidinger 0151/18308355. Ganz nebenbei bietet der RC Avanti seinen Nachwuchssportlern eine kostenlose Mitgliedschaft bis zum Alter von 16 Jahren.


 

Grillfest mit Pflege- und Wartungskurs auf dem Kronberg

 

dsc00022


Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich die neugegründete Jugendgruppe des RC Avanti auf dem Kronberg.

 

Während Schmelmer Martin mit den Eltern der Jugendlichen auf dem Kronberg bereits alles für das Grillen und den Pflege- und Wartungskurs vorbreitete, fuhren die Jugendlichen angeführt von Pfeffer Otto mit den Mountainbikes auf einer abwechslungsreichen Tour zur Kronberghütte des Waldvereins. Nach einer kleinen Einführung über Radkauf, Pflege und Wartung wurden auf dem Grillplatz die Holzkohlen zum glühen gebracht. Die Steaks, Würstchen und die Salate der Eltern schmecken vorzüglich und nebenbei wurden bei Plaudereien die Kontakte der Jugendlichen und Eltern vertieft.  Anschließend ließ man den Tag am Feuer ausklingen.