20170709 101907

Start in Bay. Eisenstein: Völkl Franz, Wagner Uwe, Dikan Vlasta, Pfeffer Otto, Kilger Maritta, Sirtl Stehpan

Den ersten Teil unserer Tour konnten wir noch im Zug genießen, mit der Waldbahn fuhren wir über Gotteszell nach Bay. Eisenstein.

Nachdem wir unsere Rucksäcke geschultert und ein Foto gemacht hatten erfolgte auch gleicht der Start. Wir überquerten die Grenze zur Tschechei Richtung Böhmisch Eisenstein und bogen dann gleich ab auf eine kleine Nebenstraße die uns steil bergauf zu unserm ersten Ziel, dem Teufelssee führte. Auch die Wanderwege sind dort mittlerweile breit ausgebaut, sodass für Wanderer und Radfahrer genügend Platz ist. Nach einer kurzen Rast ging die Fahrt weiter zum Schwarzensee. Hier steht im Gegensatz zum Teufelssee der noch gänzlich unberührt ist ein kleines Holzhaus und man kann sich auch ein Eis kaufen. Auf kleinen Teer- und Forststraßen führte unsere Fahrt weiter entlang der Grenze Richtung Rittsteig. Beim Grenzübergang für Wanderer und Radfahrer „Hinterhelmhof“ bei Rittsteig überquerten wir wieder die Grenze nach Bayern. Auf einem schönen Pfad erreichten wir die „Absetz“, hier legten wir die erste kurze Rast ein um ein paar Kalorien nachzufüllen. Weiter ging die Fahrt bergab auf einem Wanderweg nach Haibühl und Arrach, von dort ging´s wiedermal bergauf zu dem Einödhof Vorderöd. Hier wird man immer bestens bewirtet Kaffee, Kuchen, Brotzeiten immer super. Leider geht’s auch von hier weiter bergauf bis zum Ecker Sattel. Weiter über Hudlach erreichten wir Reitenstein, hier hatten wir die größten Anstiege hinter uns. Nach einer schönen Abfahrt nach Kötzting und dem Blaibacher See erreichten wir wieder Viechtach. Wir waren alle begeistert von dieser schönen aber doch ein wenig anspruchsvollen Tour.

Die Daten: 81 km, 1700 Hm, 7 Std. reine Fahrzeit.